Video "Installation von LO 64-Bit unter Windows 10_Script"

From The Document Foundation Wiki
< DE
Jump to: navigation, search



  1. Eine Farbpalette erstellen.
  2. Farbpaletten (Dateien) vom Benutzer erstellt.
  3. Dieses Video zeigt, wie eine Farbpalette für LibreOffice unter Windows 10 erstellt werden kann.
  4. Eine Anleitung und weitergehende Informationen finden Sie unter:
  5. Farben und Farbpaletten.
  6. Farben sind in LibreOffice in Farbpaletten festgelegt.
  7. LibreOffice ist von Haus aus mit einer sogenannten "standard"- Farbpalette ausgestattet.
  8. Farbpaletten an Bord von LibreOffice.
  9. Farbpaletten sind als Dateien hinterlegt und haben die Endung "soc".
  10. Gemeinsam für alle User sind diese im Verzeichnis "share" hinterlegt:
  11. Bei der Arbeit innerhalb von LibreOffice werden bei der Auswahl von Farbpaletten, zusätzlich noch "Benutzerdefiniert" und "Dokumentfarben" als Auswahl angezeigt.
  12. Farbpalette (Datei) vom Benutzer erstellt.
  13. Farbpaletten sind als Dateien hinterlegt und haben die Endung "soc".
  14. Vom Benutzer erstellte Farbpaletten werden im sogenannten Benutzerprofil von LibrOffice gespeichert.
  15. Unter Windows im Verzeichnis: C:\Users\BENUTZER-NAME\AppData\Roaming\LibreOffice\4\user\config
  16. Um das Verzeichnis sehen zu können, geben wir im Windows Explorer, "C:\%AppData%" ein.
  17. Somit kann jeder User am PC seine eigene Farbpalette kreieren.
  18. Eine neue Farbpalette erstellen.
  19. Eine neue Farbpalette können wir erstellen, indem wir die "standard"-Farbpalette unter anderem Namen erneut speichern.
  20. In den genannten Verzeichnissen kopieren wir die Datei "standard.soc" im Verzeichnis "share" und fügen sie im Verzeichnis "user" wieder ein.
  21. Wir geben der Datei einen neuen Namen, z.B. "My_Palette_03".
  22. Die neue Farbpalette hat aber noch die identischen Farben, wie die "standard"-Farbpalette.
  23. Um eigene Farben in der neuen Farbpalette anzulegen, müssen wir in der Datei die Farbwerte und -namen ändern.
  24. Wir können die Datei mit einem einfachen Texteditor öffnen und ändern.
  25. Unter Windows kann man den "Editor" verwenden.
  26. Wir klicken auf "Start" und scrollen bei den Apps nach unten bis zum Ordner "Windows-Zubehör".
  27. Im Ordner befindet sich der Editor.
  28. Wir öffnen die kopierte Datei im Editor.
  29. Es befinden sich in der Datei unter anderem Verarbeitungsbefehle.
  30. Dies sind einige Zeilen am Anfang und am Ende der Datei.
  31. Die Verarbeitungszeilen sind auf keinen Fall zu ändern.
  32. Und es befinden sich dazwischen viele Zeilen in der Datei, nach folgendem Muster:
  33. Jede Zeile steht für eine Farbe in der Farbpalette.
  34. Geändert wird nur der Name der Farbe und der hexadezimale Code der Farbe.
  35. Beides muss miteinander korrespondieren.
  36. Wir sollten eindeutige Namen und hex-Code für die Farben vergeben.
  37. Beispiele für Farben finden Sie auf den verlinkten Web-Seiten. Siehe Anleitung.
  38. Wenn die Namen und der hex-Code für die gewünschten Farben feststehen, können die Werte in der geöffneten Datei überschrieben werden.
  39. Sind alle gewünschten Werte eingetragen, sollte die Datei spätestens jetzt gespeichert werden.
  40. Die neue Farbpalette steht erst in LibreOffice zur Auswahl bereit, wenn LibreOffice neu gestartet wird.
  41. Denken Sie daran, Ihre neu erstellte soc-Datei zu sichern, d.h. legen Sie spätestens jetzt ein Backup an.
  42. Eine Anleitung und weitergehende Informationen finden Sie unter: