LibreOffice-Box discuss/de

From The Document Foundation Wiki
Jump to: navigation, search


Hinweis

Die deutschsprachige LibreOffice-Box wurde bis auf weiteres mangels Mitarbeiter und fehlender Perspektive eingestellt. Die deutschsprachige Community ist auf der Suche nach einer adäquaten Lösung zur Weiterführung der Box oder Übergang in ein neues Konzept.

Auf dieser Wiki-Seite werden im Sinne eines Brainstormings mögliche bzw. in der deutschen discuss-ML diskutierte Varianten bzgl. der Gestaltung der Libreoffice-Box aufgeführt.

Die getroffenen Entscheidungen bzgl. der Gestaltung der Libreoffice-Box sind unter Grundlegendes festgehalten bzw. auf dieser Wiki-Seite mit dem Zusatz "[Entscheidung getroffen]" versehen.


Inhalt und Aktualisierung der LibreOffice-Box

Welche Programme soll die Libreoffice-Box enthalten?

Meinung 1:

  • portabler Firefox (zum Öffnen der DVD)
  • Fremdprogramme weglassen bzw. nur Beispiele


Meinung 2:

  • (portabler) Firefox
  • Auflistung bestimmter Programme mit Links zur jeweiligen Downloadquelle


Meinung 3: Bisherige Programmauswahl beibehalten.
Begründung:

  • "Büroausstattung aus der Westentasche"
  • Komfortable Einrichtung eines (Windows)Rechners
  • Vorhandene Zusatzprogramme sind zudem sowohl vom Arbeitsaufkommen als auch von den Kopfschmerzen, falls sich ein Fehler durchgemogelt haben sollte, überschaubar.


Einbindung der Programme in eine externe Quelle [Entscheidung getroffen]

Die Möglichkeit, die auf der LibreOffice-Box vorhandenen Programme von einer immer aktuellen externen Quelle einzubinden, wird nicht umgesetzt. Begründung (Infoquelle: de-discuss-ML):

Das wäre ein QA Alptraum. Dann hätte man die Box A mit "LibO_latest" (version foo) gebaut, freigegeben, alles funktioniert. Dann baut man später wieder mal eine Box, wieder mit "LibO_latest", (version bar), aber damit funktioniert dann eine Erweiterung nicht (die praktischerweise gemäß Punkt 2 ebenfalls ohne Version daherkommt, aber auch eine andere Version ist als vorher) Da die Unterschiede auszumachen, zu wissen was sich eigentlich geändert hat ist nicht trivial. Der Umfang der QA der Box kann man nur da reduzieren, wenn sich nur wenig geändert hat, und man diese Änderungen auch gezielt benennen kann. Sprich wenn eine neue Box rauskommt, und die Extension "Foo" wegen einem dicken bug aktualisiert wurde, und sonst nix, dann reicht es, die Extension "Foo" im Zusammenspiel mit LO zu testen (ist der Bug auch wirklich weg), den Rest kann man links liegen lassen. QA beschränkt sich dann auf: * Testen der Extension mit LO und * Sind die Webseiten aktualisiert (link angepaßt, wenn irgendwo die Versionen der Pakete mit drinstehen bzw. gibt es einen Changelog Eintrag dann auch diese) * Verifizieren, ob die neue Extension auch tatsächlich im ISO gelandet ist. (bis man den Erstellungs-Skript 100%ig vertrauen kann) Dabei muß man für die ersten beiden Punkte nicht warten, bis das iso tatsächlich gebaut wurde, sondern kann damit gleich nach der eigentlichen Änderung anfangen), meist ändert sich ja bis zum Release eines Isos ja auch noch was an anderen Stellen


Wie oft soll die Libreoffice-Box veröffentlicht werden?

Die Frage, wie oft die Libreoffice-Box veröffentlicht werden soll, wird zurzeit diskutiert. Die derzeitige Regelung ist unter Grundlegendes festgehalten.

Mögliche und diskutierte Varianten sind im Folgenden aufgeführt.

  1. Jedes offizielle Release (3.x.x):
    • Sehr enger Zeitrahmen, fast nicht durchführbar (siehe QA)
    • Bugsicherheit
    • Im Idealfall müssen ja nur die LO-Installer ausgetauscht werden und QA sollte ja dann für die Builds bereits erledigt sein. Fehlt also nur das Checken, ob die Builds auch wirklich im Iso mit drin sind, und ob die Links stimmen.
    • Aktualisierung der LibreOffice-Box ist ein inkrementeller Prozeß. QA fällt nicht im großen Umfang an. QA ist am Anfang wichtig, um Nachlässigkeiten und Fehlerquellen bei der Automatisierung des Exports/Erstellung des ISOs aufzudecken. Aber wenn das dann läuft, dann "sollte" ein ISO nur eine Frage von "./machmireiniso.sh" sein. Große QA brauchts dann nur, wenn Basiskomponenten wie der kmelon-Browser ausgetauscht werden o.ä.
  2. Nur die Hauptreleases (3.x):
    • Bugs werden trotz Kenntnis und Fehlerbehebung nicht ausgebessert
    • besseres Zeitfenster
    • ggf. nicht das Hauptrelease, sondern das erste Unterrelease nehmen: 3.x.1
  3. Mixed Releases (3.x.x)
    • Enger Zeitrahmen
    • Nebenprogramme bei RC 1 zusammenstellen und testen (ob alles da ist und funktioniert [ohne LibO auf DVD zu haben ==> kleine Dateigröße])
    • Bugsicherheit
  4. Nur für "Endversionen" eines Featurerelease und spezielle Anlässe
    • Mit "Endversionen" eines Featurerelease sind z.B. LO 3.3.5, 3.4.6 oder 3.5.6 usw. gemeint.
    • Mit "spezielle Anlässe" sind z.B. CeBIT oder Computerzeitschriften gemeint.


Wie soll die LibreOffice-Box vertrieben werden?

  • Messen wie CEBIT
  • Computerzeitschriften

Wie wird die LibreOffice-Box erstellt ("Werdegang einer LibreOffice-Box")?

Die Beschreibung der Erstellung einer LibreOffice-Box fehlt komplett.

Folgende Punkte sollen bei einer Beschreibung berücksichtigt werden:

Wie ist eine Mitarbeit an der Erstellung der LibreOffice-Box möglich?

Wie soll die Qualitätssicherung (QA) gestaltet sein?

Zeitrahmen (Tougher Releasezeitplan)
Mitbedenken: Download von 4 GB dauert => Testzeitraum bis zur Veröffentlichung darf nicht kürzer als zwei Tage sein (besser eine Woche).


Eine erste Zusammenstellung (als Arbeitsseite) findet Ihr unter LibreOffice-Box QA

Wie können Personen zur Mitarbeit an der Erstellung der LibreOffice-Box gewonnen werden?

Zurzeit ist das größte Problem die Undurchschaubarkeit der Arbeit mit der LibreOffice-Box. Daraus resultierten zwei Probleme:

  • Keine Chance personell aufzustocken.
  • Nicht genug Kapazitäten, die Arbeit mit der gewünschten Qualität zu erledigen.


Offizielle Broschüre zu LibreOffice-Box

s.a. offizielle Broschüre zu LibreOffice-Box und ProOO-Box

Soll eine offizielle Broschüre zu LibreOffice-Box erstellt werden?

Eine erste Konzeption wurde auf dem Projektwochenende 2011 in Hof erarbeitet, deren Umsetzung aus Zeitgründen jedoch nicht zu Ende geführt.

Welchen Umfang soll die Broschüre haben?

Meinung: Broschüre erleichtert gerade Anfängern den Einstieg erheblich. Deswegen sollten in der Broschüre zumindest die häufigsten Arbeitsschritte erläutert werden und daher nicht zu kurz kommen

Möglichkeiten, eine LO-Box-Broschüre innerhalb der Community zu erstellen

  • Textentwürfe hier ins WIKI stellen. Problem: im Prinzip reiner ASCII-Text.

Eher ungeeignet, weil wir mit speziellen Vorlagen und Layouts arbeiten müssen, damit die Seiten im Satzprogramm nachher genauso aussehen.

  • "Echte" LO-Writer-Dokumente ins Netz stellen, auf dem bestimmte Personen (oder alle?) zugreifen können (z.B. Dropbox). Problem: ist dies erwünscht. Alternative: TDF stellt passwort-geschützten Online-Speicherpaltz zur Verfügung.
  • Nutzung von ODFAuthors. Derzeit bevorzugte Plattform.

Broschüre von OOo als Vorlage

Mit den bisherigen Autoren (OOo) klären,

  • wer für eine Neuauflage dabei wäre.
  • ob es eine .odt Version der Broschüre gibt (denn mit PDF to Word Konverter kann man das vergessen).

Anfrage läuft (Volker Merschmann; Stand: 11.06.2011)

Technische Randbedingungen

Klären: Serverplatz oder Layouter

Druckkosten

Druckkosten sollten geklärt sein bevor wir mit Inhalten beginnen.


Weitere offene Fragen

  • Ist ein Teildownload (Update) möglich? Nein, ist auch nicht vorgesehen. Es gibt lediglich für Windows ein gesonderte CD-Version. Aufgrund der Downloadzahlen bei Linuy bzw. der fehlenden Tester bei MacOS wird auf eine CD für Linux und MacOS verzichtet
  • Ändert sich bei gleichem Dateinamen die Repository unter Linux?
  • Lässt sich die DVD überhaupt brennen? Ja, mit einem normalen Brennprogramm sollte sich die DVD brennen lassen.
  • K-Meleon: was hat K-Meleon mit der LibreOffice-Box zu tun? Antwort