Video "Schriftarten Sonderzeichen"

From The Document Foundation Wiki
< DE
Jump to: navigation, search


Vorwort

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Version LibreOffice 5.2. Das Video "Schriftarten - Sonderzeichen einfügen" verlinkt zu dieser Seite hier, die weitergehende Informationen und Details bietet.

Link zum Video

Link zum Video

Menü: Einfügen / Sonderzeichen
Dialogbox: Sonderzeichen

Sonderzeichen einfügen

Den Cursor an die Stelle positionieren, an die das Sonderzeichen eingefügt werden soll. Um ein Sonderzeichen einzufügen, wählen wir das Menü Einfügen ▸ Sonderzeichen aus. Es erscheint die Dialogbox: "Sonderzeichen". Hier kann die "Schriftart" mit "Teilmenge" ausgewählt werden. Wir wählen eine Schriftart, um die Sonderzeichen, die für diese vorhanden sind, anzuzeigen. Rechts unten wird der Zeichencode in hexadezimaler und dezimaler Zahl angezeigt. Man kann ein Zeichen bzw. Sonderzeichen aus der Schriftart-Tabelle anklicken. Das entsprechende Zeichen wird in die untere Zeile "Zeichen" eingetragen und rechts vergrößert angezeigt. Es können auch mehrere Zeichen angeklickt werden. Mit Einfügen wird das Zeichen (die Zeichen) an der Cursorposition übernommen.]

Evtl. sind nicht alle Schriftarten auf Ihrem Computer installiert. Schriftarten, die auf dem Computer gespeichert sind, können nachinstalliert werden.

Weitere Schriftarten sind u.U. käuflich zu erwerben.

Dialogbox: "Sonderzeichen" - Ansicht vergrößern

In der Dialogbox: "Sonderzeichen" sind die einzelnen Sonderzeichen meist nur schwer zu erkennen, weil sie relativ klein dargestellt werden. Die Dialogbox lässt sich größer ziehen. An der rechten unteren Ecke den Cursor positionieren bis ein diagonaler Doppelpfeil erscheint. Die Dialogbox-Ecke anklicken und nach rechts unten aufziehen. Dadurch werden nicht mehr Zeichen angezeigt, sondern die bisher angezeigten Zeichen werden größer dargestellt. So fällt die Auswahl etwas leichter.

Zeichentabelle.ods

Da die Dialogbox: "Sonderzeichen" nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen gleichzeitig präsentiert, ist es oft mühselig ein bestimmtes Zeichen zu suchen. Hier kann die Calc-Tabelle "Zeichentabelle.ods" (freundlicherweise zur Verfügung gestellt von, Quelle: Regina Henschel) ein wenig Abhilfe schaffen. In der Calc-Tabelle wird eine wesentlich größere Anzahl von Zeichen gleichzeitig dargestellt und es lässt sich bequemer scrollen und die Schriftarten können geändern werden.

Anleitung für die "Zeichentabelle.ods"

Die Tabelle ist in Zeilen á 100 Zeichen aufgeteilt. Über den Datenbereich "myZeichen" kann das innere der Tabelle markiert werden. Dazu wählen wir das Menü Daten ▸ Bereich auswählen… und in der Dialogbox: "Datenbankbereich auswählen" (dort ist der Bereich "myZeichen" bereits markiert) und auf OK klicken. Nun öffnen wir die Seitenleiste "Formatvorlagen" mit F11 oder über Ansicht ▸ Formatvorlagen . Die aktuelle Formatvorlage/Zellvorlage heißt "Zeichensatz". Man kann diese hier nach eigenen Wünschen anpassen (z.B. eine andere Schriftart). Mit der rechten Maustaste auf die Zellvorlage "Zeichensatz" klicken und Ändern auswählen. In der Zellvorlage ist die vorgegebene Schriftart Cambria, Standard, 20 pt. Einfach eine andere Schriftart auswählen und auf OK' klicken. Es wird sofort die ausgewählte Schriftart in der inneren Tabelle angezeigt und damit auch die darin enthaltenen Zeichen und Sonderzeichen. Alternativ können wir auch eine oder mehrere Zellvorlagen von der Zellvorlage "Zeichensatz" ableiten, einen einprägsamen Namen geben und dort jeweils die gewünschte Schriftart eintragen.

Schriftart-Zeichensatz

Der Schriftart-Zeichensatz entspricht allen darin enthaltenen Zeichen und Sonderzeichen dieser Schriftart. In den Anfängen des Computers wurde der sogenannte ASCII-Zeichensatz entworfen. Dieser beruhte auf eine 7-Bit-Darstellung von Zeichen. Mit 7-Bit hatte man 128 Möglichkeiten (0-127) der Codierung. Davon sind die ersten 32 Möglichkeiten mit nicht druckbaren Zeichen belegt. So blieb gerade mal Platz für das kleine und große Alphabet die Ziffern 0-9 und einigen Sonderzeichen. Der Ursprung und der Umfang dazu war die Schreibmaschine. Im Laufe der Zeit wurde die Anforderungen an den Umfang eines Zeichensatzes immer höher und es folgten Zeichensätze mit höheren und variablen Codierungsmöglichkeiten. Dies ermöglicht eine Fülle von Zeichen und Sonderzeichen. Oft werden nicht alle Möglichkeiten ausgenutzt, so dass codierte Plätze (Zeichenstellen) unbenutzt bleiben. An dieser Stelle ist die Glyphe (Wikipedia) dann nur eine weiße Fläche oder ein Quadrat oder Rechteck. Wird ein Zeichen, dass nur eine weiße Fläche darstellt in den Text eingefügt, so ist dort natürlich nichts zu sehen.

Einige (oft ältere) Schriftarten bieten weniger Möglichkeiten.

Schriftarten der besonderen Art

Bei vielen Schriftarten geht es hauptsächlich darum die Schrift besonders aussehen zu lassen. Unser Thema hier sind aber die Sonderzeichen. In den Standard-Schriftarten, wie Arial, Times New Roman, Courier New, u.a. sind meist schon Sonderzeichen enthalten.

Beispiele: Standard Schriftarten

Beispiele: Standard-Schriftarten
Arial: → ®, ֍, ₤
Times New Roman: → ©, ⁂, ℉
Courier New: → ☺, ♥, ♫

Spezielle Schriftarten

Spezielle Schriftarten haben hier noch mehr aufzuweisen, hier Ausschnitte, z.B.:
OpenSymbol
Webdings
Windings

Zeichentabelle in Windows 10

In Windows (hier Bezug zu Windows 10) kann ebenfalls eine Zeichentabelle aufgerufen werden. Diese kann per Start ▸ Alle Apps ▸ Windows Zubehör ▸ Zeichentabelle angeklickt werden. Es erscheint die Dialogbox: "Zeichentabelle". Hier kann gleich oben ebenfalls eine Schriftart ausgewählt werden. Der nebenstehende Button Hilfe führt auf eine Webseite von Microsoft (allgemeine Hilfe-Seite). Bei "Zeichenauswahl" besteht die Möglichkeit ein in der Tabelle angeklicktes Zeichen mit Auswählen zu übernehmen. Mit dem Button Kopieren, wird das gewählte Zeichen in die Zwischenablage übernommen und kann nun an beliebigen Stellen eingefügt werden. In der Zeile "Zeichensatz" kann ausgewählt werden zwischen "Unicode", "DOS+sprache" und "Windows+sprache". Im Feld Unicode, kann der Wert für einen bekannten Unicode eingegeben werden. Zum Beispiel "0072" steht für den kleinen Buchstaben "r". Das Zeichen "r" wird dann in der Tabelle links oben angezeigt. Wenn dieses Zeichen nicht mehr benötigt wird, kann über den Button Zurücksetzen, die Tabelle wieder in den Ursprungszustand versetzt werden. Bei "Gruppierung nach:" ist noch eine Gruppierung des angezeigten Zeichensatzes möglich. In der Zeile "Suchen nach:" kann z.B. nach bekannten Begriffen gesucht werden, z.B. "Klammer", "Grad" oder "Plus". Den Begriff einfach eingeben und auf den Button Suchen klicken. Nach der Auswahl eines Zeichens wird die Tabelle mit dem Button Zurücksetzen wieder in den Ursprungszustand versetzt. Unten links wird die Codierung und eine Beschreibung des Zeichens angezeigt. Bei einige Zeichen wird rechts unten die Tastenkombination in Zusammenhang mit der Alt-Taste und dem Ziffernblock angegeben „Alt+0161“ (U+00A1) bis „Alt+0255“ (U+00FF).

Weitere Informationen

Verwendetes Arbeitsdokument

Sonderzeichen

ASCII-Code

Unicode