Video "Globaldokumente"

From The Document Foundation Wiki
< DE
Jump to: navigation, search


Vorwort

Das Video "Arbeiten mit Globaldokumenten" verlinkt zu dieser Seite hier, die weitergehende Informationen und Details bietet. Diese Beschreibung bezieht sich auf die Version LibreOffice 5.2.
Als Grundlage verwendet, wurde das Writer Handbuch - Kapitel 13 - Arbeiten mit Globaldokumenten

Link zum Video

Link zum Video

Globaldokument, Wofür?

Wofür wird ein Globaldokument verwendet? Globaldokumente werden normalerweise dazu verwendet, lange Dokumente wie ein Buch oder lange Dokumentationen zu erstellen. Ein Globaldokument (ODM-Datei) verbindet unterschiedliche Textdokumente (ODT-Dateien) in ein vereinigtes Dokument und vereinigt auch die Formatierungen, die Inhaltsverzeichnisse, Bibliografien, Indices und andere Aufzählungen.

Kurz: Ein Globaldokument vereinigt mehrere Textdokumente.
Prinzip: Globaldokument

Verwendetes Scenario

Um das Prinzip eines Globaldokuments hier zu erläutern, verwenden wir hier das Szenario: Mehrere vorhandene Textdokumente (Kapitel_01 - 05) sollen zu einem Globaldokument vereint werden.

Formatvorlagen in Global- und Unterdokumenten

Ein eigenständiges Dokument wird zu einem Unterdokument, wenn es in ein Globaldokument eingebunden wird. Ein Unterdokument kann in verschiedenen Globaldokumente verwendet werden. Jedes Globaldokument kann verschiedene Formatvorlagenfestlegungen haben (Schriftart, -größe, -farbe, Seitengröße, Ränder, usw.), die Einfluss auf die Gestaltung des abschließenden Dokuments haben, die einzelnen Dokumente behalten ihre eigenen Einstellungen.

Beziehungen

Es bestehen folgende Beziehungen zwischen den Formatvorlagen in einem Globaldokument und seinen Unterdokumenten:

  • Übliche Formatvorlagen, die in Unterdokumente verwendet werden, wie Absatzformatierungen, werden in Globaldokumenten übernommen.
  • Wenn mehr als ein Unterdokument die gleichen Stile mit den gleichen Namen verwenden (z.B. MeinGrundtext), dann wird nur der des ersten Unterdokuments in das Globaldokument übernommen.
  • Wenn eine Formatvorlage mit dem gleichen Namen im Globaldokument und in den Unterdokumenten existiert (z. B. Standard), dann werden die Einstellungen angewandt, die im Globaldokument festgelegt wurden.
  • Die Formatvorlagen des Unterdokuments werden nur im Globaldokument geändert. Wenn Sie also ein Unterdokument zum Bearbeiten ändern, sind die dortigen Formatierungen nicht betroffen.
Menü: Datei ▸ Senden ▸ Globaldokument erzeugen
Menü: Ansicht ▸ Navigator
Dialogbox: "Navigator"

Globaldokument erstellen

Für das Globaldokument nehmen wir als Vorlage einfach das "Kapitel_01" und ändern es ab. Wir öffnen das Textdukument "Kapitel_01". Den darin enthalten Text markieren wir und ersetzen ihn durch einen Einleitungstext (z.B.): "Dieses Globaldokument vereinigt die Textdokumente Kapitel_01 bis _05." Wir klicken auf Datei ▸ Senden ▸ Globaldokument erzeugen. Wir speichern das Globaldokument unter den Namen, z.B. "Global". Falls der Navigator nicht sichtbar ist, öffnen wir ihn mit Ansicht ▸ Navigator. Links oben im Navigator befindet sich das "Masteransicht Umschalten"-Symbol. Wir prüfen, ob die Globalansicht angezeigt wird, ansonsten klicken wir auf das "Masteransicht Umschalten"-Symbol. Im Navigator klicken wir Einfügen und Datei an und wählen "Kapitel_01" aus und klicken Öffnen. Dies wiederholen wir bis "Kapitel_05". Der Navigator hat die Eigenschaft, dass eingefügte Dokumente immer oberhalb der zuletzt markierten Datei bzw. "Text" (Einleitungstext im Globaldokument) eingefügt wird. Wir sortieren die Datei bzw. "Text" (Einleitungstext im Globaldokument) indem wir diese anklicken und mit den Pfeiltasten im Navigator nach oben bzw. unten verschieben. Die Reihenfolge sollte zum Schluss so aussehen:

  • Text (Einleitungstext im Globaldokument)
  • Kapitel_01
  • Kapitel_02
  • Kapitel_03
  • Kapitel_04
  • Kapitel_05

Wir speichern das Globaldokument.

Hoch- und Querformat in einem Dokument wechseln

Besteht der Wunsch, in einem Dokument das Seitenformat von Hoch- auf Quer-Format zu wechseln oder umgekehrt ist nachfolgendes zu berücksichtigen. Wurde ein Dokument mit der Seitenvorlage "Standard" begonnen, so erhält der gesamte Text im Dokument diese Seitenvorlage. Die Unterteilung von z.B. Hoch- auf Quer-Format erfolgt üblicherweise nach einem Seitenumbruch.
Wenn jedoch die "Standard"-Vorlage benutzt wird, dann enthält der Seitenumbruch gar keinen Eintrag welche Seitenvorlage benutzt werden soll. In dem Fall wird dann die vorige Seitenvorlage weiter benutzt. Wird das Dokument dann nach einer Hochformat-Seite eingefügt, dann ist es weiterhin Hochformat, wird es nach einer Querformat-Seite eingefügt, dann ist es weiterhin Querformat.
Wenn man jedoch eine selbstdefinierte Seitenvorlage benutzt (z.B. eine für Hoch- und eine für Quer-Format), dann steht diese Information tatsächlich im Seitenumbruch drin und ist damit auch im Globaldokument unverändert verfügbar.
Mit Einfügen ▸ manueller Umbruch ▸ Seitenumbruch fügt man einen Seitenumbruch ein. Zusätzlich wählt man unter dem Punkt "Formatvorlagen|Seitenvorlagen" im Menü z.B. Quer-Format für die Seite aus, die nach dem Seitenumbruch kommt. Auf die gleiche Weise setzt man den Text danach wieder auf Hoch-Format.

Verwendete Arbeitsdokumente