Das Moztrap Admin-Handbuch

From The Document Foundation Wiki
Jump to: navigation, search

Einführung

Diese Seite erklärt die Administration und Konzepte von Moztrap. Gedacht für Wartung, Pflege, Optimierung der Testorganisation sowie Testlauf-Koordinierung.

Das meiste stammt aus dem offiziellen Moztrap Anwender-Handbuch, wo du aber noch mehr Details nachschlagen kannst.

Bitte beachte, dass du zum Ausführen der meisten hier beschriebenen Aufgaben mindestens eine Test Manager - Rolle benötigst.

Produkteverwaltung

Um Produkte zu verwalten, klicke auf "Manage > Products". Hierfür benötigst du Admin-Rechte.

Das Produkt steht an der obersten Stelle der Hierarchie in Moztrap. Zum Produkt gehören zwar nur die Attribute "Name" und (optional) "Beschreibung", aber fast alles andere in Moztrap bezieht sich auf ein bestimmtes Produkt.

Verwaltung der Produktversionen

Klicke hierfür einfach auf Manage > Versions.

Zu jedem Produkt gehören eine Reihe von Versionen. Beim Anlegen einer neuen Produktversion werden auch alle zum Produkt gehörenden Testfälle um diese neue Version erweitert.

Produktversionen werden automatisch nach ihrer Versionsnummer sortiert. Bei der Versionsnummer sind durch Punkte getrennte Segmente möglich, die wiederum lexikographisch (mit links-aufgefüllten Nullen bei Zahlen, damit die "2" nicht nach der "11" einsortiert wird) sortiert werden. So würden z.B. die Versionen 1.0.3, 1.1, 2.0a1, 2.0b1, 3.2.0, 3.11.1 genau in dieser Reihenfolge sortiert werden.

Es gibt ein paar Sonderfälle zur Unterstützung gebräuchlicher Nomenklaturen. So werden Versionen vor der "final" als Vorversionen betrachtet, was entsprechend zur Einsortierung von etwa 2.1a, 2.1alpha oder 2.1beta vor der 2.1 führt, während die 2.1g als Patch-Level-Version betrachtet wird und danach einsortiert wird.

Bezeichner wie "rc", "pre" oder "preview" werden als äquivalent zu "c" (also Pre-Release) betrachtet, und der Bezeicher "dev" rangiert vor "alpha" und "beta" (somit kommt 2.1dev noch vor 2.1a).

Produktversionen können einen optionalen Codenamen erhalten, der sich aber auf die Sortierung nicht auswirkt.

Testreihenverwaltung

Um Testreihen (test suites) zu verwalten, klicke auf Manage > Suites.

Eine Testreihe ist einfach eine benannte Sammlung von Testfällen, die in einen Testlauf aufgenommen werden können. Das ist auch die einzige Möglichkeit, wie ein Satz von Testfällen einem Testlauf zugeordnet werden kann.

Testläufeverwaltung

Dies geschieht unter Manage > Runs.

Ein Testlauf (Test Run) besteht aus einer Anzahl von Testfallversionen zur Ausführung unter einer bestimmten Umgebung (oder Umgebungen).

Umgebungsverwaltung

Klicke hierfür auf Manage > Environments.

Eine Umgebung ist eine sehr wichtige Kategorie in Moztrap. Bevor du etwas veränderst, solltest du dir genau über das Umgebungskonzept im Klaren sein. Moztrap erlaubt eine feingranulierte und flexible Spezifikation der Umgebung(en), unter welcher/n ein Test ausgeführt wird.

Eine Umgebung ist eine Sammlung von Umgebungselementen, welche zusammen die Bedingungen für einen bestimmten Ablauf eines Testfalls definieren. So kann die Umgebung für einen bestimmten Test einer Web-Anwendung z.B. aus den Kategorien Browser, Betriebssystem und Sprache bestehen. Eine konkrete Umgebung wäre dann z.B. "Firefox 10, OS X und Englisch", eine andere könnte "Internet Explorer 9, Windows 7 und Spanisch" lauten.

Ein Umgebungselement entspricht einem Element der Testumgebung, also z.B. "Windows 7" oder "Firefox 10".

Eine Umgebungskategorie ist sozusagen die zugehörige Klasse, enthält daher eine Reihe sich gegenseitig meist ausschließender Elemente. So kann die Kategorie "Betriebssystem" die Elemente "OS X 10.5", "OS X 10.6", "Windows Vista" und "Windows 7" enthalten.

Ein Umgebungsprofil ist eine Sammlung von Umgebungen, die alle unterstützten Umgebungen für die Testung eines bestimmten Produkttyps oder Produkts umfasst. Zum Beispiel kann eine "Webanwendungen-Umgebung" eine Anzahl von Umgebungen umfassen, von denen jede eine bestimmte Kombination aus Browser, Betriebssystem und Sprache darstellt.

Umgebungsprofile können unabhängig von einem bestimmten Produkt benannt und vorgehalten werden. Solche generischen Umgebungen können dann bei neuen Produkten als Ausgangsumgebung eingesetzt werden. Etwa könnte das oben beschriebene Profil "Webanwendungen" als Ausgangsprofil für ein neues Webanwendungsprodukt genommen werden. Produktversionen, Testläufe und Testfälle haben ein gemeinsames Umgebungsprofil; unter dieser Sammlung von Umgebungen wird diese bestimmte Produktversion, dieser Testlauf und dieser Testfall getestet. Die Profile werden dabei vererbt.

Im entsprechenden Kapitel des Original-Handbuchs findest du weitere Details zum Konzept der Umgebungen.

Benutzerverwaltung

Klicke hierfür auf Manage > Users. Geht nur mit Admin-Rechten.

Hier können neue User angelegt, vorhandene gelöscht, aktiviert oder deaktiviert werden; außerdem können Rollen zugewiesen werden. Passworte können nicht direkt geändert werden. Wer sein Passwort vergessen hat, kann es über die Login-Maske zurücksetzen lassen. Im Notfall hilft das Admin-Team oder die QA-Mailingliste.